Sind Sie sicher, dass es Zucker ist, den Sie wollen?

Haben Sie Heißhunger auf Süßes? Es könnte sein, dass es nicht Zucker ist, nach dem es Sie gelüstet.

Wenn Sie sich müde fühlen, das Gefühl haben, nicht mehr weitermachen zu können oder immer wieder den kleinen Kick brauchen, um durch den Nachmittag zu kommen, sollten Sie sich fragen – bevor Sie zu Keksen oder einem Schokoriegel greifen-  ob es nicht eher Protein ist, das Sie brauchen.

Studie belegen, dass es nicht Zucker ist, sondern Protein, das die Zellen anregt, die dafür zuständig sind, uns wachzuhalten. Forscher an der Universität von Cambridge  haben entdeckt, dass Orexin-Zellen für unser Wachsein und die Energie im Körper zuständig sind. Sie sondern ein Stimulanz ins Gehirn ab, das Orexin oder Hypocretin genannt wird. Wenn diese Orexin- Zellen, von denen es nur relativ wenige gibt, wenig aktiv sind, können Müdigkeit und Gewichtzunahme auftreten. Was die Orexinzellen mehr als alles andere stimuliert, sind Aminosäuren, die in Proteinen zu finden sind. Durch die Aufnahme von Proteinen wird die Orexinproduktion angeregt und vertreibt die Müdigkeit. Weitere Forschungen haben ergeben, dass Glukose die Orexinzellen blockiert, also abgesehen von einem kurzen Zuckerkick den gegenteiligen Effekt hat.

Viele Menschen machen den Fehler, sich auf Süßigkeiten, Brot und Stärke zu stürzen, wenn der Energielevel sinkt, bevor sie Proteine in Erwägung ziehen.  Wenn für Sie der Drang nach Süßem an der Tagesordnung ist, versuchen Sie, mehr Proteine in Ihren Speiseplan einzubauen. Das können sowohl tierisches oder pflanzliches Eiweiss sein; zum Beispiel Nüsse, schwarze Bohnen und Kichererbsen sind hervorragende Proteinquellen.

Ein einfaches Rezept, um das nachmittägliche Tief zu überwinden ist Hummus, die Kichererbsenpaste. Es ist sehr schnell herzustellen und kann einfach vorbereitet und zur Arbeit mitgenommen werden. Es kann mit allen möglichen Gerichten kombiniert werden, aber auch als Dip zusammen mit Gemüsestreifen, wie Karotten, Gurken, Stangensellerie oder Paprika bietet es eine gesunde und proteinhaltige Mahlzeit.

Rezept für Hummus

  • 2 Dosen Kichererbsen
  • 4 TL Tahin ( Sesampaste)
  • 7  EL gutes Olivenöl
  • 4 EL frischgepresster Zitronensaft
  • 1-2 Knoblauchzehe, gepresst
  • Ca ½ TL Meersalz
  • Paprikapulver nach Geschmack

Die Kichererbsen in kaltem Wasser waschen und zusammen mit dem Tahin, Knoblauch, Zitronensaft und ca 7 EL Wasser (oder Flüssigkeit aus den Kichererbsendosen)  im Küchenmixer zerkleinern, bis eine Paste entsteht. Währenddessen langsam das Öl zugießen. Nach Belieben mit Paprika würzen, und mit frischen Kräutern wie Koriander oder Petersilie dekorieren.

Dieses Grundrezept kann beliebig variiert werden, zum Beispiel mit Feta- oder Schafskäse, getrockneten Tomaten oder schwarze Oliven.

Zuckerfrei leben?

Rezepte frei Haus?

Welche Kleidergröße willst Du tragen?