Chili-Avo auf Quinoa-Brot

Jetzt, wo die langen, warmen Abende im Garten oder auf dem Balkon kommen, genießen wir es, draußen zu essen. Und was schmeckt da besonders gut? Ein leckeres weizenfreies Brot mit einem köstlich frischen Chili-Avocado-Topping.

Was wir brauchen

Für das Brot

  • 350 g Quinoa
  • 5 Esslöffel gemahlener Leinsamen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Rosmarin
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Salz
  • 6 ½ Esslöffel Olivenöl
  • 75 g kleine Körner/Samen (Sonnenblumen, Hanf, Chia usw.)
  • Eine Prise Liebe!

Für das Topping:

  • 1 Avocado
  • 2 Eier
  • 1 Teelöffel Öl
  • 2 Esslöffel Sprudelwasser
  • Chili-Pfeffer
  • 5 Mini-Tomaten
  • Ein paar Stengel Rucola

Und so geht’s …

Das Quinoa kochen, bis es wirklich trocken ist. Wenn es zu matschig ist oder nass ist, wird das Rezept nicht funktionieren. Lassen Sie das Quinoa nach dem Kochen etwa 30 Minuten abkühlen.

Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.

Quinoa in die Küchenmaschine geben, alle anderen Zutaten dazugeben, bis auf die Körner, von denen nur etwa ein Viertel hinzufügen. Und dann alles zu einem klebrigen Teig vermengen lassen. Die restlichen Körner/Samen dazugeben, nochmals kurz durchkneten lassen. Teig fertig! Jetzt ab damit in eine Kastenform und für 90 Minuten backen. Sollte das Brot oben zu braun werden, mit Alufolie abdecken.

Das Brot lässt sich prima schon morgens oder am Vortag backen. Dann bereiten wir abends nur noch das Chili-Avocado-Topping zu. Dafür die zwei Eier mit dem Sprudelwasser und etwas Salz verquirlen und in einer Pfanne mit dem Öl zu einem Rührei braten. Die Avocado in schmale Scheiben schneiden und mit Chilipfeffer würzen. Die Minitomaten halbieren und alles zusammen mit dem gewaschenen Rucola auf je zwei Scheiben Quinoabrot pro Portion anrichten.

Das Weiss-Küchenteam wünscht euch entspannte Sonnenuntergänge!

Zuckerfrei leben?

Rezepte frei Haus?

Welche Kleidergröße willst Du tragen?